Mehr über Cookies erfahren

Wie du als Alleinerziehende(r) einen neuen Partner kennenlernen kannst

Die Suche nach dem „richtigen“ Partner kann ja eh schon anstrengend sein – noch viel schwieriger gestaltet sich die Aufgabe für alleinerziehende Mamas und Papas. Wenig Zeit zum Daten, komplizierte Beziehungen zum/zur Ex, viel Fokus auf dem Kind: Es ist nicht unbedingt leicht, als Alleinerziehende(r) einen neuen Partner kennenzulernen. In diesem Artikel erfährst du, warum das so ist, was du tun kannst und wo du vielleicht trotzdem deinen Traumpartner aufgabeln kannst.

Warum ist es schwer für Alleinerziehende, einen neuen Partner kennenzulernen?

Vorab: Das muss es natürlich nicht sein. Es gibt genug Alleinerziehende, die fröhlich und selbstbewusst in die Welt hinausgehen und sich den Traumpartner einfach angeln. Vielleicht gehörst du bereits dazu? Dann gratulieren wir dir!

Doch für die meisten Alleinerziehenden sieht die Realität anders aus. Zunächst einmal bleibt natürlich wenig Zeit, um überhaupt aktiv auf Partnersuche zu gehen. Jedes Mal muss erst ein Babysitter für das Kind organisiert werden, die wenigen freien Stunden sind kostbar. Dazu kommen häufig auch Müdigkeit, Überforderung, die Herausforderungen des Alltags. Da überlegt man es sich schon zweimal, ob man an einem kinderfreien Abend wirklich ausgehen oder sich doch lieber mit einem guten Buch in die Badewanne legen will.

Bei manchen alleinerziehenden Mamas und Papas kommt dann noch das schlechte Gewissen dazu: Darf ich mein Kind bei jemand anderem lassen, um mich zu amüsieren? Und selbst wenn die Party in vollem Gange ist, bleibt der Gedanke im Hinterkopf: Geht es meinem Kind gut? Ein anderer Elternteil ist ja nicht da. Und wie soll ich mich neben der Kindererziehung eigentlich noch um einen Partner kümmern?

Noch ein Hinderungsgrund: Verletzungen, die tief sitzen

Hin und wieder wünschen sich Alleinerziehende, einen neuen Partner kennenzulernen, haben dann jedoch Angst, tatsächlich eine Beziehung anzugehen. Die Verletzungen aus der letzten Partnerschaft sitzen noch tief – soll man sich dem wirklich noch einmal aussetzen?

Dieses unbewusste Zögern spüren natürlich auch potenzielle Partner – und gehen auf Abstand, bevor es auch nur zum unschuldigen Flirt kommen kann.

Kläre diese Dinge, bevor du als Alleinerziehende(r) nach einem neuen Partner suchst

Diese drei Dinge solltest du für dich klären, bevor du dich auf die Partnersuche machst. Gegebenenfalls auch mit Hilfe – entweder durch einen guten Freund oder auch durch einen Therapeuten, wenn du merkst, dass du allein nicht weiterkommst.

  1. Hat ein Partner überhaupt Platz in deinem Leben? Damit ist nicht unbedingt nur die Zeit gemeint. Frage dich ehrlich: Bist du bereit, einem neuen Partner Raum zu geben und dafür auch etwas weniger Zeit mit deinem Kind zu verbringen? Bist du bereit, dich auf eine neue Beziehung einzulassen und dafür Zeit und Kraft zu investieren? Wenn nicht, dann ist es vielleicht noch zu früh, nach einem neuen Partner zu suchen.
  2. Hast du deine alte Beziehung verarbeitet? Wenn du noch an deinem Ex hängst, ihm nachtrauerst oder sehr wütend bist, sind das nicht die besten Voraussetzungen für eine neue Beziehung. Wichtig ist auch die Frage: Woran ist die Beziehung gescheitert? Wenn du in diesem Punkt ehrlich zu dir bist, kannst jetzt die Grundlage für eine bessere Beziehung legen.
  3. Kläre die Beziehung zum anderen Elternteil. Das ist entscheidend für das Glück deiner neuen Partnerschaft. Gibt es den anderen Elternteil noch im Leben deines Kindes? Welche Rolle soll dein neuer Partner für dein Kind einnehmen? Wie schwierig ist die Beziehung zum Ex – und wie wird sich das auf deine neue Beziehung auswirken? Je klarer du dich positionieren kannst, desto weniger Missverständnisse wird es in deiner neuen Partnerschaft geben.

Das kannst du tun, um als Alleinerziehende(r) einen neuen Partner finden

Wenn du einen neuen Partner kennenlernen willst, ist es wichtig, dass du trotz deiner Rolle als Alleinerziehende(r) weiterhin ausgehst oder deine bisherigen Hobbys verfolgst. Damit bewahrst du dir auch ein Stück deiner Identität als Mann/Frau – unabhängig von deiner Rolle als Mutter oder Vater. Also: Geh weiterhin tanzen, schick essen, klettern, eine Sprache lernen oder was immer du bisher gern getan hast. So gelingt eure Fernbeziehung

Sobald du jemanden kennenlernst, gilt: Sei von Anfang an ehrlich. So ersparst du dir selbst und deinem Date unnötige Enttäuschungen. Wer dich wirklich mag, wird dich in der Regel auch mit deinem Kind mögen – und wenn das nicht der Fall ist, dann wäre auch nach fünf Dates nichts aus euch geworden. Entscheide dich also für den klaren, ehrlichen Weg.

Und schließlich: Lasst euch Zeit. Bedenke, dass die Situation auch für deinen potenziellen neuen Partner nicht unbedingt einfach ist. Auf keinen Fall solltest du Druck aufbauen und ihn/sie in eine Vater- oder Mutterrolle drängen, für die er/sie nicht bereit ist. Andererseits bist du ganz offensichtlich Vater oder Mutter – und das muss dein Partner natürlich akzeptieren.

Der ideale Partner für Alleinerziehende: Das muss er mitbringen

Okay, das Leben ist kein Wunschkonzert. Trotzdem gibt es gewisse Bedingungen, die einfach erfüllt sein müssen, wenn eine Beziehung zwischen dir mit Kind und deinem neuen Partner funktionieren soll. Dein neuer Partner sollte …

  • offen sein für eine langfristige Beziehung mit dir.
  • bereit sein, auch deinem Kind gegenüber ein gewisses Commitment an den Tag zu legen (ohne dass er/sie deswegen gleich als Stiefvater/Stiefmutter agieren muss).
  • dir die Freiheit lassen, dein Kind nach deinen Vorstellungen zu erziehen – und sich in solchen Fragen zurücknehmen können, solange sie ihn nicht direkt betreffen.
  • sich trotzdem so weit wie möglich integrieren und versuchen, eine liebevolle Beziehung zu deinem Kind aufzubauen.
  • geduldig sein und Verständnis dafür haben, dass Dates für dich nicht ganz so einfach möglich sind wie für Singles ohne Kinder.

Übrigens: Das alles beruht natürlich auf Gegenseitigkeit. Auch dein neuer Partner darf Geduld, Akzeptanz und einen Platz in deinem Leben erwarten!

Wo kannst du als Alleinerziehende(r) einen neuen Partner kennenlernen?

Die einfachste Herangehensweise ist heutzutage sicher das Online-Dating. Viele Plattformen bieten mittlerweile Filter an, sodass du konkret nach Partnern suchen kannst, die entweder selbst Kinder haben oder offen für Beziehungen mit Alleinerziehenden sind.

Aber natürlich gibt’s auch Offline-Möglichkeiten: Single-Events, Eltern-Partys oder auch einfach die traditionelle Disco, gern auch mit Freunden. Auch Kurse und kulturelle Veranstaltungen können ein guter Anlaufpunkt sein. Hey, es gibt noch andere, die alleinerziehend sind und sich nach einer neuen Beziehung umsehen!

Auch im Bekanntenkreis gibt es bestimmt potenzielle Partner, die du nur noch nicht kennengelernt hast. Frag doch einfach mal nach – oder lass dich gegebenenfalls sogar verkuppeln. 😉

Last but not least: Auf dem Spielplatz stößt du garantiert ebenfalls auf Alleinerziehende. Es braucht etwas Einfühlungsvermögen, sie zu erkennen und anzusprechen – aber zumindest weißt du, dass sie offen für Kinder sind.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Partnersuche – und für weitere Tipps frag doch mal in unserer Instagram-Community nach!

 

 

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Sex for One: Wie du auch allein zu deinem Vergnügen kommst”

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Alle. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.