Mehr über Cookies erfahren

Was wollen Männer im Bett? – 7 Tipps, mit denen du ihn verwöhnen kannst

Wenn es um Männer und Sex geht, jagt ein Klischee das nächste: Männer wollen immer nur das Eine, nach dem Sex schlafen sie sofort ein, ein Vorspiel brauchen und wollen sie nicht – die Liste lässt sich endlos fortsetzen. Was ist wirklich dran am Klischee? Und vor allem: Was kannst du deinem Partner im Bett geben, um ihn wahre Ekstase erleben zu lassen? Diesen Fragen (und deren Antworten) widmen wir uns in diesem Artikel.

Du möchtest deinen Mann einmal so richtig im Bett verwöhnen? Großartig! Denn auch Männer lassen sich gern einmal fallen und geben sich hin. Womit wir auch schon bei unserem ersten Tipp wären:

  1. Übernimm die Führung im Bett

Die meisten Männer wünschen sich, dass ihre Partnerin im Bett eine klare Ansage macht. Von einer heißen Domina verwöhnt und bestraft zu werden, gehört zu den ganz besonderen Sexfantasien der Männer. Wenn ihr Lust darauf habt, findet ihr die besten Tipps für den Anfang gleich in unserem passenden Artikel BDSM-Ideen für Frauen: So wirst du zur heißen Domina.

Wer sich noch nicht so weit zu gehen traut, kann es natürlich auch langsam angehen. Schon eine nachdrückliche Bewegung oder ein herausfordernder Blick signalisieren: „Heute bin ich mal dran!“ Als Frau profitierst du natürlich ebenso davon: Sag deinem Partner, was dir gefällt, und bring ihn dazu, dir genau das zu geben. Männer lieben es, wenn sie ihre Frauen glücklich machen können! Gedanken lesen können sie nicht – es ist also völlig okay, ein wenig nachzuhelfen.

  1. Lass ihn seine Sexualität ausleben

Für viele Männer gehört Sex zum Leben dazu wie Essen und Schlafen. Aber dazu braucht es zwei – oder doch nicht? Selbstbefriedigung gibt ihm die Freiheit, seine Sexualität zu genießen, auch wenn du gerade nicht zu haben bist. Lass ihm diese Freiheit! Immer wieder kommt es in Beziehungen zu Streit, wenn ein Partner den anderen beim Masturbieren erwischt. Mit Untreue hat das aber nichts zu tun.

Ein ähnliches Eifersuchtsthema können Pornos sein. Egal ob in Film- oder Magazinform: Mach keine Szene daraus. Wie wäre es, wenn du stattdessen mit ihm ins Thema eintauchst und dir seine Fantasien anhörst? Vielleicht findet ihr etwas, das ihr gemeinsam ausprobieren möchtet.

  1. Be sexy 

Nein, du brauchst kein Supermodel zu sein, und es geht auch nicht darum, dass du dich für deinen Partner veränderst. Dein Körpergefühl und deine Authentizität stehen an erster Stelle. Aber es gibt eine ganze Reihe von Dingen, die du trotzdem tun kannst, um ihn in Stimmung zu bringen: Wie wäre es zum Beispiel mit sexy Dessous? Oder einem Hauch Parfüm, das seine Sinne erregt?

Ein absolutes Highlight für Männer: Lege ihm einen heißen Striptease zu deiner Lieblingsmusik hin. Das muss kein Tanzen an der Stange sein. Auch sanfte, weibliche Bewegungen, mit denen du dich wohlfühlst, bringen sein Blut in Wallung und wecken seine Lust auf dich. Umso besser, wenn er dich danach auch haben darf. Vielleicht im letzten Kleidungsstück, das du noch anbehalten hast?

  1. Sorge dafür, dass er sich sexy fühlt

Klingt eher wie ein Frauenthema? Studien haben gezeigt: Auch Männer machen sich Sorgen über ihr Äußeres und fragen sich, ob sie ihrer Partnerin wohl gefallen. Wie gut, dass du ihm diese Sicherheit ganz leicht geben kannst! Berühre ihn sanft, streiche über seinen Körper und erzähle ihm, wie sexy du ihn findest, welche Stellen du besonders an ihm magst. Viele Männer machen sich Sorgen über ihren Po, ihren Bauch und natürlich auch ihr bestes Stück.

Gib ihm das Gefühl, dass du seinen Körper liebst. Damit steigerst du sein Selbstvertrauen – eine Voraussetzung für guten Sex!

  1. Teile deine Lust mit ihm

Kaum etwas ist für einen Mann erregender als zu sehen, wie seine Partnerin sich vor Lust windet – und er weiß: Ich hab das gemacht! Deswegen: Lass ihn teilhaben. Überwinde deine Scheu und sei laut und wild, lass alles raus. Das kann auch für dich ein sehr befreiendes Erlebnis sein!

Voraussetzung ist natürlich, dass du euren Sex wirklich genießt. Ist das Erlebnis nur so lala, sag ihm, was er besser machen kann – möglichst, ohne ihn zu belehren. Nimm seine Hand und führe sie sanft. Oder verpacke deine Wünsche in heiße Liebesbotschaften, die zu befolgen er es kaum erwarten kann.

  1. Kenne seine erogenen Zonen

Männer sollen den Unterschied zwischen vaginalem und klitoralem Orgasmus verstehen und am besten jedes Mal den G-Punkt ihrer Partnerin finden. Aber wie ist das eigentlich mit den erogenen Zonen der Männer? Wenn du diese drei magischen Stellen verwöhnst, wird er sich nichts sehnlicher wünschen als eine baldige Fortsetzung:

  • die Leisten: So nah und doch so fern! Jede Berührung seiner Leisten spürt dein Liebster dort, wo es richtig Spaß macht. Mit neckenden Berührungen kannst du ihn an den Rand des Wahnsinns bringen.
  • der F-Punkt: Das Gegenstück zum weiblichen G-Punkt ist dieser – oft leider noch unentdeckte – Punkt zwischen Eichel und Vorhaut. Dort sitzt nämlich ein Bändchen, das es an Empfindlichkeit mit der Klitoris aufnehmen kann! Das heißt natürlich auch: Hier ist äußerste Vorsicht angebracht. Nur ganz zarte Berührungen (am besten mit der Zungenspitze) sind hier willkommen – dafür aber dann richtig.
  • der Damm: Zwischen Hoden und After liegt der Damm, der sich perfekt für eine heiße Massage eignet. Besonders ekstatisch wird dein Liebster, wenn du diese Massage mit unserem siebten und letzten Tipp kombinierst.
  1. Lerne den perfekten Blowjob 

Für viele Frauen noch immer eine Überwindung, für Männer weiterhin das Nonplusultra: In Umfragen wird immer wieder deutlich, dass sich Männer von ihren Partnerinnen am sehnlichsten dieses Geschenk wünschen. Ohne Erwartungen und mit etwas Übung klappt’s am besten. Schlucken muss niemand, der nicht will – und das gilt natürlich auch für die Sache an sich.

Wenn du dich aber darauf einlässt, kannst du deinen Partner in ungeahnte Höhen heben – und ihn auch eine Weile dort halten, bevor du ihn zum Ende kommen lässt. Wenn der Blowjob gar nicht geht, ist auch das Liebkosen mit Lippen und Zunge eine schöne Ergänzung zum Sex oder zum Handjob. Vielleicht probiert ihr euch sogar mal an einem Footjob aus? Wie immer gilt: Erlaubt ist, was Spaß macht! Wir wünschen euch viel Freude dabei.

 

P.S.: Amorjoya feiert Hetero-Pärchen ebenso wie Homo-, Trans- und alle anderen Paare, die sich unter dem Motto „safe, sane & consensual“ treffen. Dieser Artikel ist dennoch so geschrieben, dass eine Frau den Inhalt für ihren männlichen Partner nutzen kann. So vermeiden wir umständliche Formulierungen. Probiert unsere Tipps natürlich gern in allen denkbaren Kombinationen aus!

 

Für heiße Sex Toys kannst du gerne in unserem Amazon Shop vorbeischauen: https://amzn.to/2mSd0tq

Weitere Tipps für euer Sexleben könnt ihr gemeinsam in unserem E-Book entdecken: 10 Tipps, mit denen du sofort neues Feuer in dein Sexleben bringst – auch wenn du bereits guten Sex hast. Genießt es!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Alle. Setzte ein Lesezeichen permalink.

2 Idee über “Was wollen Männer im Bett? – 7 Tipps, mit denen du ihn verwöhnen kannst

  1. Dasi sagt:

    Leidenschaft ist alles andere als leise, deshalb darfst du ihn im Bett auch einmal mit einem sexy Stohnen uberraschen oder ihm eine kleine Liebesbotschaft in sein Ohr flustern. Extra-Tipp: Manner horen im Bett gerne ihren Namen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.