Mehr über Cookies erfahren

Sex im Sommer – angenehmes Liebesleben bei hohen Temperaturen

Willst du im Sommer trotz Hitze nicht auf dein Sexleben verzichten? Möchtest du verstehen, warum du bei wärmerem Wetter mehr Lust auf Erotik hast? Liegt dir viel daran, dich beim Sex wohlzufühlen und suchst du nach den geeigneten Stellungen und Maßnahmen für einen entspannten Sommersex? Dann bist du hier richtig. 😊

Sobald die Tage länger werden, sehnst du dich immer mehr nach leidenschaftlichem Sex. Doch kurz nachdem du damit begonnen hast, spürst du vor allem eins: unangenehme Hitze und Schweiß. Und mit jeder weiteren Minute wird jegliche Form von Bewegung anstrengend.

Wir verraten dir, welche Sex-Stellungen du mit deinem Partner am besten wählst und welches Setting euch unterstützt. Außerdem darfst du praktische Helferlein zum Einsatz kommen lassen, die deinen Sex im Sommer noch erträglicher machen.

Der Reiz von Sommersex

Wenn im Sommer mehr Sonnenlicht deinen Körper verwöhnt, schüttest du das Glückshormon Serotonin vermehrt aus und produzierst mehr Vitamin D. Dadurch steigen deine Stimmung und die Vorliebe für zwischenmenschliche Nähe an. Du erlebst deine Frühlingsgefühle in verstärkter Form und hast plötzlich mehr Lust zu flirten und mehr Verlangen nach Sex.

Die warmen Temperaturen erhöhen die Durchblutung in deinem Körper und damit auch in deinen Geschlechtsorganen. Diese reagieren sensibler auf Berührung und werden erregbarer. So findest du schneller zu deinem sexuellen Genuss.

Vielleicht hast du auch schon einmal vom „Sommerpenis“ gehört. Tatsächlich vergrößert sich der Penis im schlaffen Zustand durch die intensivere Durchblutung. Wer lässt sich davon nicht anregen? 😉

Und wenn das für das Kopfkino nicht ausreicht, dürft ihr euch an den kurzen Röcken und knappen Oberteilen erfreuen. Diese lassen sich vor allem viel schneller vom Körper reißen als mehrere Winterschichten an Kleidung.

Die sexuellen Herausforderungen bei hohen Temperaturen

Schon beim ruhigen Dasitzen rinnt dir der Schweiß im Sommer pausenlos über deinen Körper. Jeder Kontakt mit deinem Partner erhöht die spürbare Wärme nur noch. Und die Reibung, die beim Sex auf euren heißen Körpern entsteht, gibt dir den letzten Rest.

Für ein Weilchen kann euer Schweiß ganz anregend sein, doch mit der Zeit bremst euch eure Körpertemperatur aus. Jede Bewegung und jede Stellung sind anstrengend. Lange Erotikmomente werden zur echten Herausforderung. Alles klebt und rutscht auseinander. Vom unvermeidlichen Körpergeruch mal ganz zu schweigen.

Das Kuschelig-gemütliche Bett hat bei diesen Temperaturen seinen Reiz verloren und Zärtlichkeiten unter der Decke fallen eher aus. Dazu kommt noch die heiße, stickige Luft, die dir und deinem Schatz das Atmen und Küssen erschweren.

Die Lösung: Geeignete Sexstellungen für heiße Tage

Wähle für dein Sommer-Liebesspiel Aktionen mit wenig Hautkontakt aus und gib deinem Vorspiel mehr Bedeutung. Lass dich vorab schon im Kopf von körperlichen Reizen des Sommers inspirieren. Spiele mit Versprechungen, zum Beispiel mit der verlockenden Aussage, dass du keine Unterwäsche trägst.

Genieße mit deinem Partner die kontaktlose Selbstbefriedigung beieinander. Wenn du deinen Schatz berührst, konzentriere dich mehr auf den Einsatz von Händen und Mund.

Die Missionarstellung ist für Sommersex ungeeignet. Wenn du trotzdem darauf abfährst, verändere die Position ein wenig: Strecke als Frau deine Beine hoch oder lege sie auf den Schultern deines Partners ab.

Besonders geeignet für den Sex im Sommer sind folgende Stellungen:

  • Löffelchen: Ihr liegt hintereinander und bestimmt für euch, wie viel Haut ihr von eurem Partner spüren wollt.
  • Doggy-Stil: Nur eure Becken treffen sich. Die Hündchen-Stellung bietet euch viel Raum für „Durchlüftung“.
  • Reiter: Ihr begegnet euch nur in der Körpermitte. Für mehr Abwechslung könnt ihr die Sitzposition auf dem männlichen Lustzentrum variieren.
  • Sekretärinnen: Als Frau liegst du mit dem Rücken auf einem Tisch und schiebst deinen Po an die Kante. Dort wartet dein Liebster stehend auf dich.

Vermeide bei deinem sexuellen Vergnügen anstrengende Varianten. Schalte auf langsame Bewegungen um und genieße ausgiebiger.

Mit Pausen gibst du deinem Körper die Möglichkeit, sich zwischendurch zu erholen und mittels eingeschobener Streicheleinheiten deinem Partner emotional näher zu kommen. Generell darfst du beim Sommersex die sanften Berührungen den kräftigen vorziehen.

Auch wenn du auf lange Erotiksessions stehst, greife bei heißem Wetter lieber auf spritzige Quickies zurück.

Ein kühlendes Liebesnest für den Sommersex

Mache es dir für den Sex an sehr warmen Tagen in deiner Wohnung so angenehm wie möglich. Statte dein Bett mit einer Leinenbettwäsche aus. Diese kühlt auf der Haut und absorbiert den Schweiß am besten. Wenn das noch nicht ausreicht, genieße beim Sex gekühlte Laken aus dem Eisfach. 😉

Vorzugsweise ziehst du mit deinem Partner auf den Küchenfußboden um und vergnügst dich auf den kühleren Fliesen. Vielleicht kommt für euch auch der wohltemperierte Keller in Frage.

Mittags und häufig auch noch am Abend ist es sehr warm in deinem Liebesnest. Die Morgenstunden eignen sich für den Sommersex am besten. Lässt sich das nicht einrichten, schütze deine Wohnung vor der intensiven Hitze, indem du gleich morgens die Fenster schließt und die Roll-Läden runterlässt.

Wenn du es dir leisten kannst, gönne dir im Sommer gern einen Kurztrip mit deinem Schatz ins klimatisierte Hotel.

Besonders empfehlenswert ist der Sommersex im Freien. Im Wald und an Seen kannst du lauschige Schattenplätze mit deinem Liebling erkunden und die feurige Zweisamkeit genießen. Achte dabei jedoch auf ungebetene Zuschauer und eine angenehme Unterlage beim Sex, wie zum Beispiel ein Badetuch.

Erfrischende Helfer für die Sommer-Erotik

Beim Sex im Sommer unterstützt dich alles, was kühlt. Eiswürfel kannst du gut in dein Liebesspiel einbauen und damit jede beliebige Körperregion verwöhnen. Beim „kühlen Kuss“ schiebst du mit deinem Partner einen Eiswürfel in euren Mündern hin und her. Das trainiert zudem deine Zungenfertigkeit.

Sex vor dem offenen Kühlschrank lässt dich wieder freier atmen und deine Körpertemperatur runterregeln. Ebenso macht ein Ventilator am Bettende das heiße Abenteuer angenehmer. Lass kühle Getränke deinen Körper hinuntergleiten, vor allem solche, die nicht zuckerhaltig sind und somit nicht kleben. Mit einem Strohhalm kannst du deinem Schatz kaltes Wasser auf die Haut tröpfeln und dann sanft darüber pusten.

Gefrorene Früchte versüßen euren Sommersex garantiert. Lasst dafür jedoch den Penis aus, der macht bei einem Kälteschock gern mal schlapp. Falls du im Sommer zum Kochen kommst, bevorzuge leichtes Essen und möglichst scharfe Gerichte mit Chili. Die Chili-Schote regt die Durchblutung an und fördert die Bildung von Schweiß. Du kühlst damit von innen.

Erfrischungen mit lauwarmem Wasser kühlen dich zwischendurch erfolgreich ab. Geh mit deinem Schatz gemeinsam duschen und experimentiere mit dem, was dein Badezimmer so bietet, zum Beispiel mit einem Duschkopf. Wenn du Sextoys ohne Batterien besitzt, kannst du sie vor dem Sex im Gefrierfach kühlen und dich später an ihnen erfreuen. Führe sie aber nicht gleich ein, wenn du sie aus dem Kühlfach holst, sonst erlebst du dein „eisiges Wunder“. 😉 Grundsätzlich hilft dir Sexspielzeug dabei, ohne große Anstrengung schneller scharf zu werden.

Fazit: Sex im Sommer? Ja, mit Köpfchen

Wenn du deine Freude am Sex im Sommer entdeckt hast und für mögliche Herausforderungen gewappnet bist, darfst du mit Köpfchen und Experimentierfreude deine heiße Erotik entspannt genießen.

Wähle bequeme Sexstellungen aus und schalte das zärtliche Schonprogramm ein. Mit ein bisschen Vorbereitung und nützlichen Hilfsmitteln bekommst du auch die heißen Tage in den Griff und kannst dich ganz auf dein Sommervergnügen einlassen.

Teile unserer Community gern deine Erlebnisse und Anregungen zum stressfreien Sommersex mit.

 

 

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: “Eine wilde Affäre: Regeln, Gründe und Möglichkeiten”

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Alle. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.