Mehr über Cookies erfahren

Prostata-Massage: Anleitung zum männlichen Super-Orgasmus

Nur Frauen haben einen G-Punkt? Nein! Bei Männern heißt der Punkt der Lust Prostata und wird leider viel zu häufig vernachlässigt. Dabei kann eine Prostata-Massage nicht nur wunderbar entspannend und erregend sein, sondern auch zu heftigen, langen Orgasmen führen. Hier bekommt ihr für die Prostata-Massage eine Anleitung in 7 einfachen Schritten.

Zunächst ein kleiner Exkurs: Was ist die Prostata überhaupt? Es handelt sich dabei um eine Drüse – vielleicht habt ihr den Namen „Vorsteherdrüse“ schon mal gehört. Sie ist etwa so groß wie eine Walnuss und sitzt zwischen Harnblase und Beckenboden.

Und wozu ist sie gut? Die Prostata gehört zu den inneren Geschlechtsorganen des Mannes. Sie produziert unter anderem ein Sekret, das die Spermien überlebensfähiger macht. Ziemlich nützlich also! Dass sie aber für solche Lustgefühle zuständig sein kann, haben viele noch nicht erfahren dürfen. Damit sich das ändert – legen wir los!

So geht Prostata-Massage: Anleitung in 7 Schritten

Um den „heimlichen G-Punkt des Mannes“ zu finden und zu stimulieren, braucht ihr je nach Laune folgendes an Material:

  • Gleitgel
  • ein Kondom
  • ein Sextoy für die Prostata-Massage (dein Finger tut’s aber auch)

Alles bereit? Dann kann’s losgehen!

Schritt 1: Sprecht miteinander

Wenn du unsere Artikel schon länger liest, dann weißt du, dass wir Kommunikation für das A und O halten. Wenn du dir eine Prostata-Massage wünschst, sprich das Thema ohne Druck bei deinem Partner / deiner Partnerin an. Und wenn du deinem Partner gern eine solche Massage schenken möchtest, sei nicht beleidigt, wenn er sich zunächst mit dem Gedanken schwertut. Für manche Männer sind der Anus und alles drumherum noch immer ein Tabu-Thema. Vielleicht lest ihr euch gemeinsam unsere Prostata-Massage-Anleitung durch, um gemeinsam in Stimmung zu kommen.

Schritt 2: Achtet auf Sauberkeit

Der Anus und der Darm sind empfindlich. Sie können leicht verletzt werden oder auf Schmutz und Fremdkörper reagieren. Kurze Fingernägel sind ein Muss! Wascht außerdem gründlich eure Hände und verwendet im Zweifelsfall ein Kondom.

Schritt 3: Fangt vorsichtig an

Berühre deinen Partner zunächst mit sanftem Druck am Anus und am Perenium – das ist die Stelle zwischen Anus und Hoden, die bei vielen Männern sehr empfindlich ist. Verwende angewärmtes Gleitgel, um ihn sanft zu stimulieren und zu streicheln. Gib ihm Zeit, sich an deine Berührung zu gewöhnen.

Wenn er sich gut entspannen kann, führe vorsichtig deine Fingerspitze in seinen Anus ein. Geh auch dabei vorsichtig und geduldig vor. Bleibt miteinander im Kontakt und redet miteinander: Was fühlt sich gut an? Was ist komisch? Was will er vielleicht auch gar nicht? Wenn ihr beide es möchtet, kannst du ihn auch mit der Zunge stimulieren. Das kommt meist besonders gut an!

Solltet ihr an dieser Stelle bemerken, dass ein Einführen des Fingers in den Anus für ihn ein No-Go ist, dann ist trotzdem eine Prostata-Massage möglich. Denn Druck auf dem Perenium ist auch in der Prostata spürbar. Hier laufen viele Nervenenden zusammen und sorgen für Erregung. Setzt euch also nicht unter Druck, sondern probiert aus und habt Spaß!

Schritt 4: Geht auf die Suche

Jetzt beginnt die Suche nach der eigentlichen Prostata. Am einfachsten findest du sie mit leicht gekrümmtem Finger. Die Prostata liegt etwa 5 bis 7 cm hinter dem Anus, und zwar in Richtung Bauchdecke. Dein Partner kann beispielsweise entspannt auf dem Rücken liegen. So kannst du deinen Finger bequem nach oben krümmen und nach der kleinen Beule suchen. Keine Sorge – er wird es spüren, wenn du sie gefunden hast!

Übrigens: Falls du die Massage mit dem Finger sehr anstrengend findest oder das Gefühl hast, nicht weit genug hineinzureichen, gibt es massenhaft tolle Analtoys, die euch dabei helfen. Spezielle Prostata-Vibratoren stimulieren gleich doppelt und genau an der richtigen Stelle. Lasst es aber auch hier langsam angehen, wenn es für ihn das erste Mal ist.

Schritt 5: Die Prostata-Massage

Jetzt beginnt die eigentliche Massage. Sobald du die Prostata gefunden hast, kannst du sie mit leichtem Druck oder auch mit kreisenden Bewegungen massieren. Auch die „Komm her!“-Bewegung, die beim weiblichen G-Punkt gut funktioniert, kannst du ausprobieren. Und wieder gilt: Redet miteinander! Achte auf seine Reaktionen und finde heraus, was er mag.

Manche Männer können eine Prostata-Massage über eine ganze Weile genießen und erleben dabei den langgezogenen, intensiven Prostata-Orgasmus. Manchmal tritt auch Sperma aus, ohne dass es sich wie ein „normaler“ Orgasmus anfühlt. Probiert verschiedene Techniken aus und experimentiert damit!

Zusätzliche Stimulation für noch mehr Spaß

Wenn du deinem Partner etwas richtig Gutes tun willst, dann ergänze die Prostata-Massage durch andere erregende Stimulation, zum Beispiel:

  • Nutze deine freie Hand, um ihn von außen zwischen Anus und Hoden zusätzlich zu massieren. Verwende auch hier ein bisschen Gleitgel!
  • Lecke und sauge zusätzlich an seinen Hoden und/oder seinem Penis – am besten im gleichen Rhythmus.
  • Nutze einen Vibrator für Stimulation von außen oder sogar einen Prostata-Vibrator für Stimulation von innen. Manche Sextoys vereinen sogar beide Möglichkeiten in einem!
  • Lege immer wieder Pausen in der Massage ein, um ihn zu Atem kommen zu lassen. So zögerst du den Orgasmus hinaus und er kann die Stimulation noch länger genießen. Am Ende freut er sich jedoch sicher über ein Happy End. 😉

Worauf ihr bei der Prostata-Massage noch achten solltet

Wir hoffen, dass euch bei der Prostata-Massage diese Anleitung viel Freude und den einen oder anderen kräftigen Orgasmus bringt. Doch: Nicht jeder steht darauf. Setzt euch also nicht unter Druck, sondern genießt das gemeinsame Ausprobieren und achtet auf eure Grenzen.

Seid euch außerdem bewusst, dass der Anus und der Darm leicht verletzt werden können. Sobald etwas wehtut, solltet ihr aufhören oder zumindest sehr achtsam werden. Wenn ihr mit Analverkehr noch keine Erfahrung habt, kann es auch sein, dass der Schließmuskel sich nur langsam weiten will. Das kann Schmerzen verursachen, die aber mit dem Entspannen sofort abklingen sollten. Ist das nicht der Fall, seid sehr behutsam!

Und wie immer: Es ist euer Sexleben und ihr macht eure eigenen Regeln. Alles kann, nichts muss. Habt viel Spaß beim Experimentieren und lasst uns gern eure besten Tipps in den Kommentaren da!

Für heiße Sex Toys kannst du gerne in unserem Shop vorbeischauen!

Weitere Tipps für euer Sexleben könnt ihr gemeinsam in unserem E-Book entdecken: 10 Tipps, mit denen du sofort neues Feuer in dein Sexleben bringst – auch wenn du bereits guten Sex hast.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Alle. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.