Mehr über Cookies erfahren

Keine Lust auf Sex: So kriegst du im stressigen Alltag den Kopf frei

Wusstest du, dass Stress der Sexkiller Nummer 1 ist? Und dass du nicht allein bist, wenn du im stressigen Alltag keine Lust auf Sex hast? In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf, wie viele Menschen die sexuelle Unlust kennen – und wie du deinen Kopf freikriegst, damit ihr wieder Nähe, Zärtlichkeit und Lust in eurer Partnerschaft genießen könnt.

So viele Menschen haben keine Lust auf Sex

Wir glauben, wenn wir keine Lust auf Sex haben, stimmt etwas nicht mit uns – dabei gehört die sexuelle Unlust schon fast zur Norm.

Die YouGov-Studie in Zusammenarbeit mit Ritex kommt zu dem Ergebnis, dass nach 5 Jahren Partnerschaft schon bei 53 % der Befragten die Lust deutlich nachgelassen hat. Eine andere Studie zeigt: Rund 30 % der Frauen zwischen 18 und 59 Jahren geben an, wenig Lust auf Sex zu haben. Bei den Männern sind es immerhin noch rund 15 %.

Du bist also nicht allein – und doch haben wir das Medienbild vor Augen, das uns vorgaukelt, wir müssten uns jeden Tag voller Leidenschaft die Kleider vom Leib reißen und übereinander herfallen. So wird Stress zum Leistungsding, und das macht’s natürlich nicht besser.

Wann ist sexuelle Unlust nicht mehr normal?

Grundsätzlich gilt: Mangelnde Lust auf Sex wird erst zum Problem, wenn es für euch ein Problem ist. Zum Beispiel weil ein Partner gern möchte und der andere nicht. Oder weil dir selbst die mangelnde Lust das Gefühl gibt, einen wichtigen Teil deiner Partnerschaft auszulassen. Auch wenn du über Monate keine Lust auf Sex hast, kann es sich lohnen, einmal nachzuforschen. Denn mangelnde Lust auf Sex kann viele Ursachen haben:

  • Krankheiten (z. B. Diabetes oder eine Unterfunktion der Schilddrüse)
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Probleme in der Partnerschaft
  • Hormonschwankungen etc.

Viele dieser Ursachen lassen sich behandeln oder verändern – dann kommt die Lust auf Sex von selbst zurück.

Doch in den meisten Fällen ist es tatsächlich der Alltagsstress, der unser Sexleben frisst. Was dann?

7 Wege, wie du im Alltagsstress den Kopf freikriegst, damit du dein Sexleben wieder genießen kannst

Vorab: All diese Tipps helfen natürlich nur, wenn du eine bewusste Entscheidung dafür triffst, sie auch umzusetzen. Frage dich also zunächst einmal, ob du das überhaupt möchtest – oder ob du gerade ganz zufrieden damit bist, keine Lust auf Sex zu haben. Manche Paare leben glücklich über Jahre, ohne miteinander zu schlafen. Sex ist kein Muss, sondern ein schönes Erlebnis, das ihr miteinander teilen könnt. Freude statt Druck – das ist ein guter erster Schritt. 😊

Tipp 1: Rituale schaffen

Vielen Menschen fällt es schwer, nach dem Arbeitstag (oder auch nach einem ganzen Tag mit Kindern) abzuschalten. Tausend Dinge wirbeln durch den Kopf: Wann ist mein Termin morgen? Hat Lilly ihre Brotdose eingepackt? Die Wäsche muss noch gewaschen werden …

Dabei kommt natürlich keine Lust auf Sex auf. Rituale können für diesen Übergang Wunder wirken. Ein Ritual ist einfach eine symbolische Handlung, die ihr jedes Mal durchführt, wenn ihr euch Zeit füreinander nehmen möchtet. Das kann alles Mögliche sein:

  • das Bett schön machen
  • Kerzen anzünden
  • das Telefon/Handy abstellen

Wichtig: Erwartet nicht gleich voneinander, nach diesem Ritual übereinander herzufallen. Genießt einfach das Gefühl, euch bewusst Zeit füreinander zu nehmen. Macht diese Zeit zu einer besonders schönen Zeit für euch als Paar. Nach und nach werdet ihr dieses Ritual mit der Lust aufeinander verbinden – und dann auch wieder mit der Lust auf Sex.

Tipp 2: Feste Termine machen

Okay, das klingt wenig romantisch. Aber wenn ihr gar nicht mehr zueinander findet, plant euch Sex wie einen Termin ein – schließlich findet die Arbeit auch immer Platz. Der Vorteil: Der Termin ist in eurem Kopf verankert und ihr habt Zeit, euch darauf einzustellen (und hoffentlich auch ein bisschen Vorfreude zu entwickeln). Außerdem kommt eure Sex-Zeit so nicht plötzlich mit anderen Terminen in Konflikt.

Tipp 3: Ich-Zeiten schaffen

Manchmal kommt der Sex (oder die Partnerschaft insgesamt) zu kurz, weil ein Partner zu wenig Zeit für sich selbst hat. Ist dieses Bedürfnis nach Alleinsein und nach Freizeit nicht gestillt, fällt es ihm schwer, sich auf den Partner einzulassen – und dann hat er auch keine Lust auf Sex. Wenn das bei euch der Fall ist, muss die Ich-Zeit vorgehen, denn sie ist die Voraussetzung dafür, den Kopf überhaupt wieder freizukriegen.

Tipp 4: Geben und Nehmen prüfen

Kommt jeder von euch beim Sex auf seine Kosten? Werden eure Bedürfnisse erfüllt und eure Fantasien befriedigt? Wenn ein Partner das Gefühl hat, beim Sex viel mehr geben zu müssen, als er bekommt, ist klar, dass die Lust auf Sex nachlässt. Das gilt insbesondere dann, wenn derjenige im Alltag sowieso schon viel für andere da ist.

Dieses Thema ist natürlich heikel, und nicht immer fällt es leicht, offen darüber zu sprechen. Dennoch ist es sehr wichtig, denn wer keine sexuelle Erfüllung bekommt, der hat auch keine Lust auf Sex. Möglicherweise kann euch eine Paarberatung helfen, ehrlich darüber zu reden.

Tipp 5: Ruhe schaffen

Wie ist die Stimmung, wenn ihr Sex miteinander habt? Kommen die Kinder dazwischen? Muss es schnell gehen, bevor der nächste Termin ansteht? Läuft nebenbei der Fernseher? Solche Faktoren erzeugen Stress und (Zeit-)Druck, die es euch noch schwerer machen, in Stimmung zu kommen.

Daher: Schafft euch (Zeit-)Räume, in denen ihr ohne jeden Druck ganz beieinander sein könnt. Auch wenn das bedeutet, einen Babysitter zu engagieren oder ein wichtiges Telefonat abzusagen.

Tipp 6: Etwas Neues erleben

Die Lust auf Sex verspüren wir gerade zu Anfang einer Beziehung, weil alles neu und aufregend ist. Manchmal kehrt auch die Lust auf Sex wieder, wenn ihr etwas Neues in euer Leben bringt. Das kann, muss aber nicht eine neue sexuelle Vorliebe oder ein sexuelles Experiment sein. Auch eine neue Sportart, ein Abenteuer-Trip oder eine neue Herausforderung können dazu führen, dass ihr euch wieder mehr voneinander angezogen fühlt.

Tipp 7: Kehrt in eure Anfangszeit zurück

Am Anfang eurer Beziehung hattet ihr noch Lust? Dann nehmt euch Zeit, in Erinnerungen zu schwelgen. Was habt ihr gemeinsam erlebt, was gefühlt? Wie habt ihr euch kennengelernt? Wie war euer erstes Date? Solche Gedankenreisen bringen das Verliebtheitsgefühl zurück – und damit vielleicht auch eure Lust.

Kennt ihr das Problem, keine Lust auf Sex zu haben? Was sind eure besten Tipps für unsere Community?

 

 

Hol dir jetzt dein gratis E-Book: 10 Tipps, mit denen du sofort neues Feuer in dein Sexleben bringst – auch wenn du bereits guten Sex hast.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Alle. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.