Mehr über Cookies erfahren

Cybersex für Paare – Digitales Erotikabenteuer im Beziehungsalltag

Sehnst du dich in deiner Beziehung nach einem neuen sexuellen Kick? Ist es dir wichtig, auf Entfernung mit deinem Partner in sinnlichem Kontakt zu bleiben? Traust du dich noch nicht, deine geheimen Sexfantasien im realen Leben auszuleben und suchst nach einem günstigen Übungsraum?

Erfahre hier in diesem Artikel, wie Cybersex deiner Partnerschaft neue lustvolle Türen öffnen kann.

Das Internet bietet dir unendliche Möglichkeiten, dein Sexleben aufzupeppen. Du musst kein Technikgenie sein, um dich der digitalen Welt sexuell zu nähern. Erlebe, wie du mit Leichtigkeit das Internet zu deinem inspirierenden Lust-Partner machen kannst.

Verstehe den Reiz von Cybersex und finde mit deinem Partner die Form, die zu euren Wünschen und Neigungen passt. Wenn ihr offen für neue Erfahrungen seid und ein paar wichtige Dinge berücksichtigt, dann steht eurem nächsten Erotikvergnügen nichts mehr im Weg.

Was macht Cybersex für deine Partnerschaft attraktiv?

Die heutige Technik erlaubt es dir, deinen Partner je nach Geschmack entweder nur zu lesen, nur zu hören, nur zu sehen oder alles gleichzeitig. Du kannst beim Cybersex spielend leicht Musik oder ungewöhnliche Orte zum Einsatz kommen lassen. Wenn du oder dein Partner es erregend findet, könnt ihr eure Sextoys fernsteuern und die Kontrolle darüber an den jeweils anderen abgeben.

Verschiedenste Medienkanäle stehen dir beim Cybersex zur Verfügung: Lass dich inspirieren von Text- oder Sprachnachrichten am Handy. Ein heißer Anruf zwischendurch belebt deinen Beziehungsalltag garantiert. Am Smartphone oder PC kannst du erotische Fotos, anregende Videobotschaften oder den heißen Skype-Call mit deinem Schatz genießen.

Egal, wo ihr euch jeweils aufhaltet: Eure digitalen Helferlein sorgen für schnelle Erreichbarkeit und effiziente Erregung. Beim Cybersex mit deinem Partner sparst du Zeit, Geld und Energie. Keine langen Autofahrten mehr, um beieinander zu sein. Keine Gedanken mehr übers Aussehen oder die perfekte Körperhygiene. Auch der Griff zum Knoblauch vor dem Liebesakt ist erlaubt. 😉

Mutig sein und Grenzen austesten beim Cybersex

Begib dich beim Sex bequem an den Ort, an dem du dich wohl fühlst. Digital kannst du dich schnell auf das konzentrieren, was dich wirklich anmacht. Zeig ihr oder ihm die Körperzonen oder Positionen, die du wirklich zeigen willst. Spiele zugleich mit der reizvollen Heimlichkeit.

Die räumliche Distanz zu deinem Partner ermöglicht es dir, beim Sex mutiger zu werden und heimliche Fantasien auszuleben. Fühle dich wie in einem Proberaum, in dem du ganz bei dir und deinen eigenen Empfindungen bist. Wenn dir etwas zu heiß oder unangenehm wird, kannst du dich einfach zurückziehen oder erst einmal in Ruhe überlegen, bevor du reagierst.

Da jeder von euch vor allem mit sich und seinem Körper verbunden ist, hat jeder auch selbst die Verantwortung für sein Lustempfinden. Das ermöglicht dir, den Befriedigungsdruck deinem Partner gegenüber loszulassen.

Vorteilhaft ist beim Cybersex auch, dass ihr euch nicht gegenseitig mit irgendwelchen Krankheiten anstecken könnt. Du kannst deinem Partner nicht körperlich wehtun oder zu nahekommen. Ebenso könnt ihr beim Cybersex nicht ungewollt schwanger werden – logisch und recht praktisch, oder? 😉

 

Wie verführt ihr euch als Paar im Cyberspace?

Gemeinsam Cybersex zu haben, heißt für euch als Paar, erotisches oder pornografisches Material von euch oder anderen übers Internet zu lesen oder anzusehen und euch davon erregen zu lassen. Dies kann in der Selbstbefriedigung oder im gemeinsamen Sexakt gipfeln.

Um euch gegenseitig in Fahrt zu bringen, probiert gern folgende Cybersex-Varianten aus:

Sexting in Form von Textnachrichten

  • Schreibe deinem Partner sexy Textnachrichten, um auf das neugierig zu machen, was mit dir sexuell möglich ist. Nutze dazu ein Chatprogramm, WhatsApp oder auch E-Mails.
  • Umschreibe in deiner Nachricht so genau wie möglich, was du für sexuelle Fantasien von dir und deinem Partner hast. Sag deinem Schatz, was du jetzt gern mit ihr oder ihm machen würdest, wo du gern berührt werden willst und wie sich das für dich anfühlt. Benenne so detailliert du kannst, was du dir sexuell von deinem Liebling wünschst. Trau dich, all das auszusprechen, was in deinem Kopf vor sich geht.
  • Nutze in deinen Nachrichten kurze und prägnante Sätze. Dein Partner will nicht lange um die Ecke denken und freut sich auf das intensive Kopfkino.
  • Vergiss bitte nicht, dass nur dein Partner der Empfänger deiner intimen Gedanken sein soll. Überprüfe daher genau, dass deine Nachrichten auch bei ihm ankommen. Im Umgang mit dem Internet besteht die Gefahr, sich schnell einmal zu vertippen. Das könnte für euch beide echt peinlich werden. 😉

 

Sexting in Form von Fotos

  • Schicke deinem Partner anzügliche, verführerische Fotos von dir. Du erhöhst den Spannungsfaktor, indem du mit dem Verborgenen experimentierst. Wähle beispielsweise nur bestimmte Körperbereiche aus, die du deinem Partner zum Anfüttern präsentierst.
  • Erstelle stilvolle Bilder von dir, die durch aufregendes Licht, ein verführerisches Outfit und eine ungewohnt anregende Pose dich von einer ganz neuen erotischen Seite zeigen.
  • Aus Sicherheitsgründen könnt ihr auf euren Fotos eure Köpfe und andere unverwechselbare Merkmale verbergen. Auch Smartphones werden gehackt. Dank dieser Vorsicht werdet ihr im Fall der Fälle nicht so leicht erkannt.

 

Internet-Telefonie mit Videofunktion

  • Über die Webcam oder die Handykamera kannst du auf Entfernung mehr Realität in deinen Liebesakt bringen. Du erschaffst dir deinen eigenen Porno oder Erotikfilm, in welchem du nach deinem Geschmack Regie führen kannst. Lenke deinen Partner interaktiv. Dafür eignen sich Skype, ZooM oder ähnliche Programme.
  • Das Besondere ist hierbei noch, dass ihr euch beim Liebesspiel aufnehmen könnt. Zu einem späteren Zeitpunkt dürft ihr euer sinnliches Abenteuer dann noch einmal genießen.
  • Da du dich am Bildschirm selbst beobachten kannst, besteht die Versuchung, dich von dir und durch deine Problemzonen ablenken zu lassen. Konzentriere dich lieber auf deine Erotik und auf die deines Partners.

 

Paar-Cybersex mit „Helfern“ und Hilfsmitteln

  • Lasst euch als Paar inspirieren und schaut euch getrennt oder miteinander erotische Fotos und Filmchen aus dem Internet an. Es kann für euch anregend sein zu sehen, was euren Partner bei Fremden anmacht. Vielleicht liebt ihr auch den Reiz, es nicht direkt zu erfahren und nur die Auswirkungen mitzuerleben?
  • Wenn ihr gern anderen beim Sex zuseht, könnt ihr auch aufgeschlossene Bekannte zum gemeinsamen Cybersex animieren. Eine private Orgie per Videokonferenz oder sexy Fotos von euren Freunden dürfen als Stimmungskatalysatoren wirksam werden.
  • Experimentiert gemeinsam mit ferngesteuerten Vibratoren. Euer Partner bestimmt damit aus der Entfernung die Intensität eurer Stimulation. Besonders spannend ist es, wenn ihr keine Ahnung habt, wann der Vibrator aktiv wird. Ein ahnungsloser Einkaufsbummel kann plötzlich zu einem sinnlichen Erlebnis für dich oder deine Partner werden. 😉

 

Kommunikation ist alles – auch beim Cybersex

Du siehst, Cybersex kann deine Beziehung sehr vielgestaltig bereichern. Er ist allerdings kein Ersatz für die körperliche Nähe und menschliche Wärme, die du mit deinem Partner im direkten Kontakt erlebst. Unterschätze zudem den Suchtfaktor nicht, der in Cybersex steckt. Begegne dem virtuellen Vergnügen mit Neugierde, Offenheit – und zugleich mit Vorsicht und Achtsamkeit!

Sprich regelmäßig offen mit deinem Partner über deine Empfindungen und Gedanken zum Cybersex. Prüft gemeinsam, was ihr als Paar über die Medienkanäle ausleben wollt und was nicht.

Teile gern deine Gedanken und Erfahrungen dazu mit unserer Community. 😊

 

 

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: “PC-Muskel trainieren: So geht’s und das hast du davon”

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Alle. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.