Mehr über Cookies erfahren

5 Ideen für den ersten BDSM-Abend: So holst du dir 50 Shades of Grey nach Hause

Ideen für den ersten BDSM-Abend
Habt ihr euch entschieden, den Nervenkitzel von Dominanz und Unterwerfung einmal selbst auszuprobieren? Fantastisch! Jedoch stellt sich bestimmt bald die Frage: Wie genau läuft das eigentlich ab? Was gibt es zu beachten und welche Sex Toys sind sinnvoll? In diesem Artikel geben wir euch 5 Tipps, die euer erstes BDSM-Szenario zu einem sexy Erlebnis machen. Wir empfehlen euch, zuerst unseren Einsteiger-Artikel zum Thema zu lesen: BDSM – Was es ist, was es nicht ist & was ihr unbedingt wissen müsst. So stellt ihr sicher, dass ihr gut vorbereitet seid und es keine Missverständnisse gibt. Auch ein Safeword ist unverzichtbar – wie ihr ein passendes findet, erfahrt ihr ebenfalls im oben genannten Artikel. Nun ist es aber endlich so weit und der aufregende Abend steht bevor. Unsere Tipps wenden sich an dich als Debut-Dom, da du natürlich die Führung übernimmst. Wenn du in der Rolle des Subs unterwegs bist, kannst du dir hier ebenfalls Inspiration holen – vielleicht lässt sich dein Dom ja überreden!   Erste Idee: Spiele mit der Nervosität Vielleicht bist du selbst auch ein wenig aufgeregt vor deinem ersten Auftritt – schließlich trägst du als Dom eine große Verantwortung für deinen Sub. Sei dir aber sicher: Deinem Partner geht es genauso, und das kannst du für deine Zwecke nutzen. Sende ihm zum Beispiel schon während des Tages SMS oder hinterlasse Zettelchen, die seine Fantasie in Gang bringen. „Habe etwas für heute Abend gekauft. Das wirst du nicht mögen … oder vielleicht doch?“ Besonders effektiv sind auch Anweisungen, die dein Sub schon vor dem Treffen bekommt: „Warte um 19 Uhr vor der Tür. Auf den Knien.“ Oder: „Komm heute Abend in Schwarz. Bring Wäscheklammern mit.“ Dein Partner wird seinen Tag damit verbringen, über Wäscheklammern nachzudenken – garantiert! Für das lustvolle Spiel mit dem Schmerz empfehlen wir aber für Einsteiger hochwertige Nippelklemmen. Zum Beispiel aus diesem 11-teiligen Bondageset. Verhöre deinen Partner   Zweite Idee: Verhöre deinen Partner Das stereotype Bild der BDSM-Szene handelt – auch durch Fifty Shades of Grey geprägt – häufig von der Kombination aus Lust und Schmerz. Dabei muss euer Szenario nichts mit Schmerz zu tun haben, es sei denn, ihr beide wollt es. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, wie ihr ganz ohne körperliche Züchtigung mit Dominanz und Unterwerfung spielen könnt. Eine besonders erotische und intensive Erfahrung ist zum Beispiel das Verhör. Welche Fragen wolltest du deinem Partner schon immer stellen – vor allem zum Thema Sex? Lass dir ausgiebig und im Detail seine Vorlieben erzählen und genieße es, wie dein Partner dabei schüchtern errötet oder ins Stottern kommt. Auch für den Sub kann dieses Spiel eine große Befriedigung sein: Endlich darf er einmal alles sagen, denn er wird ja dazu „gezwungen“. Als Bonus lernst du natürlich auch noch etwas über deinen Partner und seine Vorstellungen von Sex. Vielleicht wollt ihr einige dieser Vorlieben auch gleich in die Praxis umsetzen?   Dritte Idee: Nutze Bondage in eurem Spiel Die erotischen Fesselspiele sind aus dem BDSM-Zusammenhang fast nicht mehr wegzudenken. Wie kannst du deinen Partner auch noch besser dominieren, als wenn er gefesselt vor dir liegt? Bettfesseln SM Fesselset   Du darfst kreativ werden: Du kannst deinem Partner die Hände oder Füße fesseln, ihn an einen Stuhl binden oder mit Bettfesseln komplett auf dem Bett fixieren. Oder wie wäre es mit einem sexy Beinspreizer, mit dem dir nichts verborgen bleibt? Wenn es das erste Mal ist: Geh behutsam vor, aber sei auch nicht zu zimperlich. Ihr habt vorab ein Safeword vereinbart – somit ist es in Ordnung, wenn deinem Partner nicht alles gleich ganz geheuer ist. Das erhöht die Spannung und damit auch die Erotik. Mehr zum Thema Fesselspiele kannst du in unserem Artikel Sexy Fesselspiele für Anfänger: Vom heimlichen Gedanken zum ersten Bondageset nachlesen.   Vierte Idee: Lass deinen Partner sich selbst befriedigen Für viele immer noch ein absolutes Tabu-Thema: Sich selbst bei der Masturbation ganz zu zeigen. Im BDSM-Rahmen machst du für deinen Partner eine Pflicht daraus. Gut möglich, dass es ihm dadurch leichter fällt, denn er befolgt ja nur deine „Befehle“. Du selbst sitzt als Herrscher daneben und beobachtest jede Bewegung. Wenn dein Partner sich fallenlassen kann und du es noch heißer möchtest, experimentiere mit verschiedenen Kommandos. Bring deinen Partner dazu, die Beine weit zu öffnen, laut zu stöhnen oder alles zu beschreiben, was er tut. Spätestens jetzt kommen viele an ihre Schamgrenze – und dahinter geht der Spaß erst richtig los. Dennoch gilt natürlich auch hier: Achte jederzeit darauf, wie es deinem Partner geht. Trotz Safeword trägst du als Dom eine Verantwortung. Du wirst merken, ob dein Sub irgendwann auch Lust an der Sache findet oder ob du dich zu dicht an einer echten Grenze bewegst.   Fünfte Idee: Spiele mit der Lust im Schmerz Auch für Anfänger gibt es Sex Toys, mit denen ihr euch vorsichtig an den Schmerz herantasten könnt, ohne euch zu verletzen. Beliebt sind Nippelklemmen, Flogger oder Kerzen, deren heißes Wachs auf den Körper tropft. Aber auch mit Eiswürfeln oder einfach der flachen Hand auf dem Po könnt ihr schon vieles ausprobieren. Erlaubt ist alles, was beiden Spaß macht! Auch hier bist du als Dom gefragt, gut auf deinen Partner zu achten. In einem BDSM-Szenario sollen immer beide auf ihre Kosten kommen. Teste also langsam aus, was deinem Partner gut tut, und brich nicht zu viele Tabus an einem Abend. Denn wenn eure erste Session gut läuft, habt ihr eine lange Zeit des gemeinsamen Experimentierens vor euch – auch was die Vielfalt der Sexspielzeuge für Paare angeht!   Zum Abschluss: Denke an die Nachsorge Nach beendeter Session nehmt ihr euch Zeit für einander und sprecht über eure Erlebnisse. Das ist nicht nur eine wichtige Grundlage für weitere Szenarien, sondern stellt auch sicher, dass es euch beiden gut geht. BDSM kann auch in softer Form ein aufregendes und aufwühlendes Erlebnis sein. Ihr geht gemeinsam über Grenzen – teilt diese Erfahrung miteinander. So wisst ihr, dass ihr noch immer auf einer Wellenlänge seid. Zur Nachsorge gehört auch, dass ihr gereizte Haut oder blaue Flecken kühlt oder sogar Wunden versorgt. Wenn ihr beide verantwortungsvoll mit dieser faszinierenden Spielmöglichkeit umgeht, dann steht einer neuen Dynamik in eurem Sexleben nichts mehr im Wege.   NEUGIERIG GEWORDEN? Schau gerne in unserem Amazon Shop vorbei: https://amzn.to/2mSd0tq Übrigens: Weitere Tipps für euer Sexleben könnt ihr gemeinsam in unserem E-Book entdecken: 10 Tipps, mit denen du sofort neues Feuer in dein Sexleben bringst – auch wenn du bereits guten Sex hast. Genießt es! 10 tipps Amorjoya e-book
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Alle. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Eine Idee zu “5 Ideen für den ersten BDSM-Abend: So holst du dir 50 Shades of Grey nach Hause

  1. Pingback: Macht ihr diese 5 häufigen Fehler in euren Fesselspielen? – AMORJOYA | Liebe, Lust & Lifestyle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.