Mehr über Cookies erfahren

11 BDSM-Ideen für Anfänger und Neugierige

Braucht ihr neue Inspiration oder traut ihr euch noch gar nicht so richtig in die abenteuerliche BDSM-Welt? Auch wenn ihr nicht auf intensiven Schmerz steht, funktionieren unsere 11 BDSM-Ideen für euch. Sie sind ungefährlich, lassen sich einfach umsetzen und bringen trotzdem Aufregung in euer Liebesspiel.

Grundregel für alle BDSM-Ideen: Vertrauen ist alles

Das habt ihr sicher schon gehört. Aber wusstet ihr, dass sich Vertrauen gerade mithilfe von BDSM wunderbar üben lässt? Denn in einer Rolle, ob devot oder dominant, lässt sich manches leichter tun, aussprechen oder ausprobieren als sonst. Und hinterher ist es dann nicht mehr so außergewöhnlich – ist ja schon passiert. So kann BDSM ein Weg für euch sein, einander immer besser kennenzulernen.

Für das gegenseitige Vertrauen sind auch einige Grundlagen nötig. Ein Safeword sollte selbstverständlich sein! Wenn ihr ganz neu im BDSM-Bereich seid, lest dazu bitte zuerst unseren Artikel BDSM – Was es ist, was es nicht ist und was ihr unbedingt wissen müsst. Und jetzt stürzen wir uns auf praktische, erotische BDSM-Ideen!

1. Kitzelfolter Paar morgens kuscheln

Beim Kitzeln haben wir Spaß, müssen lachen und kommen uns nah. Da wir uns jedoch auch hin und her winden und versuchen zu entkommen, erleben wir selten, wie es ist, über längere Zeit gekitzelt zu werden. Dann kann’s nämlich sogar schmerzhaft werden: Im BDSM-Bereich ist die Kitzelfolter ein ganz eigener Fetisch!

So weit müsst ihr nicht gehen, denn Kitzeln lässt sich einfach von „ganz leicht“ bis „fast unerträglich“ regulieren. Funktioniert super in Kombination mit Bondage, damit euer Opfer nicht entkommen kann.

2. Rollenspiele

Paar bereit für eine Bettaktion

Rollenspiele eignen sich besonders dazu, Dominanz und Unterwerfung in vielen verschiedenen Facetten auszuprobieren. Die klassischen Pärchen sind zum Beispiel der Lehrer und das Schulmädchen, die Krankenschwester und der Patient oder der Herr und die Zofe. Jede Kombination, in der es ein Machtgefälle gibt, macht besonders viel Spaß. So kann der dominante Partner Befehle erteilen und der devote Partner diese eifrig ausführen.

Weitere interessante Rollenspiel-Pärchen sind Polizist und Verbrecher, Herrin und Sklave, Dame und Callboy, Frauenarzt und Patientin etc.

3. Andreaskreuz im Bett

Die wenigsten von euch haben wahrscheinlich ein Andreaskreuz im Schlafzimmer. Ein solches Kreuz besteht aus zwei gekreuzten Balken ähnlich dem Signal an Bahnübergängen. Es dient dem Zweck, jemanden mit weit gespreizten Beinen und nach oben gestreckten Armen zu fesseln. Die erogenen Zonen der Frau

Zum Glück braucht ihr aber auf diese tolle Spielidee nicht zu verzichten, denn es gibt günstige und überaus praktische Bettfesseln, die ein solches Andreaskreuz auf eurer Matratze nachstellen.

4. Sinnesentzug

Christian Grey hat es vorgemacht: Der dominante Partner verbindet dem anderen die Augen. Mit Ohrstöpseln oder lauter Musik kann auch der Hörsinn betäubt werden. So empfindet der devote – und möglicherweise auch gefesselte – Partner jede Berührung viel intensiver. Hinzu kommt die Aufregung, weil er nicht weiß, was als Nächstes zu erwarten ist.

Auch für unerfahrene dominante Partner ist Sinnesentzug klasse: Braucht ihr einen Moment zum Nachdenken, merkt euer Partner nichts davon – er glaubt, es gehört zum Spiel. ?

5. Unerfüllbare Aufgaben Paar neben dem Klavier

Ihr habt BDSM-Ideen für Strafen, aber euer Partner macht einfach nichts falsch? Dann dürft ihr kreativ werden: Bringt euren Partner in eine unbequeme Position, die er nicht lange halten kann (zum Beispiel Ma Bu) oder ändert einfach nachträglich die Regeln. Mit etwas Humor entstehen daraus sehr spannende Situationen, in denen ihr all die Bestrafungen eurer Träume ausprobieren könnt.

6. Gleitgel aus dem Kühlschrank

Der Gesichtsausdruck eures Partners wird unbezahlbar sein, wenn ihr eiskaltes Gleitgel großzügig im Intimbereich oder um den Anus herum auftragt.

7. Inspektion

Die Inspektion kann Teil eines Rollenspiels sein, macht aber auch ganz losgelöst Spaß: Der devote Partner muss sich komplett ausziehen und wird vom dominanten Partner gründlich begutachtet und untersucht.

Lasst den dominanten Partner besonders seinen Intimbereich präsentieren, z. B. die Vorhaut zurückziehen oder die Schamlippen öffnen, sich vorn über beugen etc. Oder der devote Partner versteckt einen kleinen Gegenstand am Körper, den der andere Partner zu finden versucht – wozu er natürlich überall suchen muss.

8. Vorlieben aussprechen lassen

Über die eigenen Vorlieben zu sprechen, fällt vielen Menschen schwer. Nutzt euren BDSM-Rahmen, um mehr über die geheimen Wünsche des Partners zu erfahren. Dass ihm das Aussprechen peinlich ist, trägt umso mehr zu eurem Spiel bei. Ist die Hürde viel zu groß, kann der devote Partner auch alles zuerst aufschreiben und es anschließend vorlesen oder dem dominanten Partner zum Lesen geben. Vielleicht werden ehrliche Antworten ja auch entsprechend belohnt?

9. Verwöhnen lassen

Als dominanter Partner bist du durchaus nicht nur dazu da, deinem Partner Anweisungen zu geben. Lass dich doch einfach mal komplett verwöhnen, zum Beispiel indem du dich baden, trocknen, eincremen und streicheln lässt. Ein Drink und eine Massage passen auch wunderbar dazu.

10. Gesellschaftsspiele abwandeln

Spielt gemeinsam eine Runde Mensch-ärger-dich-nicht oder Schach – aber für jede geworfene Figur gibt es Schläge auf den nackten Po. Oder ihr spielt statt „Stadt, Land, Fluss“ mal „Aufgabe, Belohnung, Strafe“ – dabei kommen euch sicher tolle neue Ideen für eure eigenen Spiele. Auch Monopoly wird deutlich aufregender, wenn die Geldbeträge mit Schlägen beglichen werden oder der Partner sich nur mit einem Hotel einen Orgasmus verdienen darf. Hier dürft ihr kreativ werden!

11. Dominante und devote Sprache HOT DREAMS Bondageset Sex Fesseln

Es muss nicht immer gleich „Ja, Herrin“ sein. Auch wenn der devote Partner immer zuerst um etwas bitten muss oder im Alltag das „Danke“ nicht vergessen darf, wird euer Zusammenleben aufregender. Lass dich als dominanter Partner besonders höflich ansprechen – vielleicht sogar im Beisein von Fremden, die nichts von eurem Spiel wissen.

Eine Variante ist, dass der devote Partner im Café nicht selbst bestellen oder im Restaurant nicht sein Essen auswählen darf. Dazu braucht es natürlich klare Regeln zwischen euch, die ihr vorher besprechen solltet.

Welche BDSM-Ideen möchtet ihr unserer Sammlung hinzufügen? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

 

 

 

 

Hol dir jetzt dein gratis E-Book: 10 Tipps, mit denen du sofort neues Feuer in dein Sexleben bringst – auch wenn du bereits guten Sex hast.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Alle. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.